Kontakt

Zahnbehandlung

Terminvereinbarung: 02381 876 1414

prophylaxeZiel unserer Behandlungen: Der Erhalt Ihrer Zähne

Eigene, gesunde Zähne sind das Beste, das Sie im Mund haben können. Darum planen und führen wir jeden Eingriff immer mit dem Ziel durch, Ihnen Ihr bestes "Mundwerkzeug" möglichst dauerhaft erhalten zu können.

Unsere Behandlungen sind immer minimalinvasiv ausgerichet, das heißt wir sind stets bemüht, möglichst viel der gesunden Zahnsubstanz zu erhalten. Um das gewährleisten zu können, ist unsere Praxis mit modernen technischen Geräten ausgerüstet, z. B. einem hochwertigen Dentallaser.

Je nach Intensität und Lage der notwendigen Zahnbehandlung erfolgt im Anschluss immer die vollständige Restauration Ihres Zahns durch eine Füllung, ein Inlay, Onlay oder eine Zahnkrone. Hierfür arbeiten wir ausschließlich mit einem mehrfach zertifizierten deutschen Meisterlabor zusammen. Dieses setzt hochwertige, bio-kompatible Materialien ein.

Sie können zwischen NEM (Kunststoff), Titan, Gold und Keramik (Zirkoniumdioxid CrO2) wählen. Wir verzichten vollständig und garantiert auf die Verwendung von Nickel und Cadmium!


Fissurenversiegelung

Warum werden Zähne versiegelt?

Durch die Versiegelung der Zahnoberflächen, der Fissuren und Grübchen erhalten die Zähne für viele Jahre einen wirksamen Schutz gegen Karies. Deshalb ist aus zahnmedizinischer Sicht die Fissureversiegelung für alle Zähne mit zerklüfteten Oberflächen empfehlenswert.

Die Versiegelung ist wichtig für die Milchmolaren. Sie müssen als Platzhalter für die bleibenden Zähne oft bis zum 12. Lebensjahr ihr Aufgabe erfüllen. Gehen Michbackenzähne vorzeitig durch Karies verloren, können Zahnfehlstellungen bzw. Zahnanomalien entstehen. Die bleibenden Backenzähne und die beiden kleineren Backenzähne weisen Grübchen und Fissuren auf, die durch erweiterte Fissurenversiegelung wirkungsvoll vor Karies geschützt werden.

Eine Fissurenversiegelung ist in manchen Fällen auch für Erwachsene empfehlenswert.


Die Therapie

Nach einer gründlichen professionellen Zahnreinigung der Grübchen und Fissuren wird der Fissurenbereich mit speziellen Instrumenten und Materialien vorbereitet. Optional werden alle restlichen Keime in den Fissuren vollständig mittels Laser sterilisiert. Dieser stellt durch Anrauhen der Oberfläche auch eine erhöhte Haftbarkeit zwischen Zahn und Versiegelungsmaterial her. Anschließend wird ein speziell dünn fließender Kunststoff auf die Oberfläche des Zahnes gebracht und mit Licht einer Speziallampe gehärtet.

Natürlich ist dieser Langzeitschutz nicht nur sinnvoll für Fissuren der Backenzähne, sondern auch für Problemzonen anderer Zähne.


Kariesentfernung

Karies ist eine durch den Stoffwechsel von Bakterien verursachte Erkrankung der Zähne. Aus Bakterien, Nahrugsresten und Bestandteilen des Speichels entsteht ein Zahnbelag, auch Plaque oder Biofilm genannt, der die Zähne angreift.

Damit ein kariöser Zahn mit einer Füllung versorgt werden kann, muss zuerst die erkrankte Zahnsubstanz entfernt werden. Wann immer es möglich ist, verzichten wir auf den Bohrer und setzen unseren Laser ein. Mit ihm können wir präziser sowie schmerz- und vibrationsfrei arbeiten. Der Laser erreicht eine totale Keimreduzierung und schont das verbleibende gesunde Gewebe. Außerdem ersetzt der Laser das Anätzen des Zahns, das für den Halt und die Haftbarkeit der Füllung notwendig ist. Die Langlebigkeit der Füllung wird damit erhöht.

Besonders für Kinder und Angstpatienten ist diese Behandlung deutlich angenehmer.


Fortschreitende Stufen nicht behandelter Karies:

Die Therapie

Füllungen mit verschiedenen Füllungsmaterialien sowie Einlagefüllungen aus Keramik oder Gold.


Wurzelkanalbehandlung (Endodontie)

Die Pulpa (= Zahnmark) ist das innere Weichgewebe eines Zahns. Sie enthält Blut, Nerven- und Lymphgefäße sowie Bindegewebe und ersteckt sich von der Zahnkrone bis zu den Wurzelspitzen im Kieferknochen. Dringen Bakterien in die Pulpa ein, entzündet sie sich. Häufigste Ursachen für den Bakterienbefall sind Karies und Zahnfrakturen (z. B. durch Unfall).

Wenn die Pulpa erkrankt ist und sich nicht selbst regenerieren kann, stirbt sie ab. Der Zahn ist tot und muss gezogen werden. Ein möglicher Abszess kann die Kieferknochen zerstören, und die Bakterien befallen den ganzen Körper.


Die Therapie

Bei der Wurzelkanalbehandlung wird die infizierte Pulpa bis zu den Wurzelspitzen entfernt. Hierfür wird ein Loch in die Zahnkrone gebohrt um Zugang zur Pulpa und den Wurzelkanälen zu erhalten. Das infizierte Gewebe wird mittels mechanischer Handgeräte entfernt. In vielen Fällen können nicht alle Bakterien mechanisch entfernt werden und eine Wurzelspitzenresektion wäre notwendig. Der Einsatz des Lasers erreicht eine maximale Sterilisation der Bakterien im Wurzelkanal. Hierdurch wird in den meisten Fällen der Gang zum Kieferchirurgen, der die Wurzel-spitzenresektion durchführt, vermieden. Gegebenenfalls werden Antibiotika in Pulpahöhle und Wurzelkanäle eingebracht, um die bakterielle Infektion zu reduzieren und auszuheilen. In diesen Fällen wird eine provisorische Füllung eingebracht, die einige Tage später wieder entfernt wird. Dann werden die Wurzelkanäle und die Pulpahöhle gereinigt, getrocknet und dauerhaft gefüllt. Abschließend wird der Zahn mit einer Füllung, einem Inlay oder einer Krone versorgt.

Ein wurzelgefüllter Zahn kann ein Leben lang halten.

Home / Zahnärztin / Prophylaxe / Implantate / Lasertherapie / Kontakt / Impressum

© Copyright 2016. Alle Rechte vorbehalten. B2B Marketing Agentur

Ganz in der Nähe

Alltagshilfen in Hamm